Wadenplastik

Patienten, die beispielsweise längere Zeit bettlägerig waren oder Deformationen am Unterschenkel nach Unfall oder Lähmung aufweisen, ist ein korrigierender Eingriff an den Waden durchaus üblich.       

Bei der Wadenplastik wird ein Implantat durch einen Schnitt unmittelbar in der Kniekehle eingeführt. Bei den Implantaten gibt es viele unterschiedliche Größen und Formen, um allen Wünschen gerecht zu werden.

Einmal eingesetzt kann das Implantat in der Regel nicht mehr verrutschen, da es von einer Bindegewebehülle umgeben wird.