Brustverkleinerung in der Klinik Rosengasse

Die Auswirkungen eines zu großen Busens auf Körper und Seele können immens sein. Zwar gelten ausgeprägte Brüste durchaus als Merkmal von Schönheit und Weiblichkeit, doch wie immer gilt auch hier: Zu viel kann krank machen.

Oft leiden Frauen mit großen Brüsten unter erheblichen körperlichen Beeinträchtigungen.

Abhängig von der tatsächlichen Größe der Brust und der Größe der Frau kann eine zu üppige Oberweite beispielsweise zu Nackenverspannungen durch das hohe Gewicht führen. Auch Wirbelsäulen- und Haltungsschäden, Kopfweh und Verspannung der Nackenmuskulatur sind gesundheitliche Folgen die aufgrund von sehr großen Brüsten auftreten können.

Chronische Rückenschmerzen und sogar Bandscheibenvorfälle fallen ebenfalls in die Kategorie der Beschwerden, die zu große Brüste hervorrufen können und die durch eine Brustverkleinerung bzw. Bruststraffung verringert werden können.

Zwar gibt es einige alternative Behandlungsmöglichkeiten, um diese Schmerzen und Beschwerden zu lindern, etwa Schwimmen oder Gymnastikübungen.

Oft hilt jedoch auch nur eine Operation, um die gewünschte Brustverkleinerung herbeiführen zu können. Ist die Brustverkleinerung aus gesundheitlicher Sicht sinnvoll, so beteiligt sich in der Regel auch die Krankenkasse an den Kosten für die Operation - eine gute Möglichkeit um die finanzielle Belastung durch die Kosten für die Brustverkleinerung gering zu halten.

Auch erschlaffte oder hängende Brüste nach einer Schwangerschaft oder einer starken Gewichtsabnahme können entweder zu einem gesundheitlichen oder ästhetischen Problem werden und den Wunsch nach einer Brustverkleinerung laut werden lassen.

Eine Brustverkleinerung stellt das innere Gleichgewicht wieder her

Viele Frauen leiden auch seelisch unter zu großen Brüsten. Neben den oben dargestellten gesundheitlichen Problemen kann eine von dem typischen Schönheitsideal abweichende Brust auch das Selbstbewusstsein mindern und einen deutlichen Einschnitt in die Lebensqualität bedeuten. Oft kann die Modellierung einer symmetrischen Brust unter Berücksichtigung der gesamten Körperproportionen daher einen erheblichen Beitrag zu einem angenehmeren Leben für die betroffene Frau führen.

Eingriff mit Spezialmethode in der Klinik Rosengasse

In der Klinik Rosengasse wird nach dem von Prof. Hofmann entwickelten Spezialverfahren operiert. Der Vorteil von diesem Eingriff ist, dass das OP-Trauma bei dieser Methode relativ gering ist und deutlich weniger Narben hinterlässt. Die Schnitte erfolgen dabei um die Brustwarze herum und senkrecht zur Brustfalte. 

Die besondere Operationstechnik stützt sich auf die Erkenntnisse der Hautschrumpfung und der damit verbundenen Selbststraffung der Brust.

Die entstehenden Narben sind nach einigen Monaten kaum noch zu erkennen und selbst mit einem kleinen BH vollkommen zu verbergen.


Die Brustwarze wird bei der Neuplatzierung nicht komplett abgetrennt, sondern lediglich verschoben. Sie bleibt weiterhin mit den Blutgefäßen und den Nerven in Verbindung, so dass das Gefühl erhalten bleibt.

Auch die Stillfähigkeit wird nicht beeinträchtigt, da die Milchgänge nicht unnötig zerstört werden müssen.

Das Verschließen der Wunden erfolgt darüber hinaus weitgehend mit Nähten, die sich von selbst auflösen. Lästiges Fädenziehen gehört somit der Vergangenheit an.

Fragen zur Brustverkleinerung? Kontaktieren Sie die Klinik Rosengasse

Gerne beantworten wir Ihnen alle Fragen rund um die Themen Brustverkleinerung und Bruststraffung. Mit Prof. Hofmann und seinem Team stehen Ihnen in der Klinik Rosengasse stets kompetente und hilfsbereite Ansprechpartner für die Operation und alle damit verwandten Themen zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt und lassen Sie sich individuell beraten.


Falls Sie sich auch zu anderen Themen, wie Fettabsaugung oder Brustvergrößerung, informieren möchten, finden Sie in unserem Magazin-Bereich alle notwendigen Informationen um eine fundierte Entscheidung fällen zu können.
 

Fakten:

  • Klinikaufenthalt: ca. 2–3 Tage
  • Behandlungs- | OP-Dauer: 2  Stunden
  • Narkoseart: Vollnarkose
  • Gesellschaftsfähig: nach 2 Wochen

Als langjähriges Mitglied und ehemaliger Präsident der Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch Plastische Chirurgie Deutschlands empfehle ich Ihnen den Behandlungsratgeber der DGÄPC zu den Themen Brustverkleinerung sowie Bruststraffung als PDF.